#medienspinner | 26. März 2021

Hallihallo,

ich sag es lieber gleich: heute wird's ein bisschen länger 🕒 Das liegt hauptsächlich an Spotify. Genauer gesagt am neuen Spotify Ads Studio. Hab mir das nämlich mal genauer angesehen und meine Eindrücke gleich hier als nächsten Punkt zusammengefasst. Wenn Dich das allerdings nicht die Bohne interessiert, dann scroll einfach runter bis zu "Neu & Bald". Ich verrat's keinem 🤫

Spotify: Self Ad Studio

Wie in der letzten Ausgabe versprochen, war ich live beim Launch Event des Spotify Ad Studios dabei! Klingt aufregender als es ist, war schließlich "nur" eine Videokonferenz. Sekt und Schnittchen gab es daher keine, aber einen ganz guten Eindruck davon, was das Tool leistet und wie es funktioniert. Hier die aus meiner Sicht wichtigsten Punkte:

Das Targeting

Da keiner von uns eine Anzeige an alle Spotify-Hörer:innen in ganz Deutschland ausspielen (und dafür bezahlen) will, ist das Targeting - also die Zielgruppenbegrenzung - entscheidend für den Erfolg einer Anzeige.

Große Unterschiede zu Facebook und Co gibt es nicht. Alter, Geschlecht, Standort, Interessen sind eigentlich Standard. Genre ist nochmal eine Art Interesse und Fan Base gibt es auch auf anderen Plattformen. Hier kann man dann eben Anzeigen zum Beispiel an Fans von den Deftones ausspielen. Und wer diese fantastische Band nicht kennt, sollte am besten damit beginnen, sich in das Gesamtwerk einzuarbeiten 🎧

Weiter im Text: Spannend ist hingegen die spotifyeigene Kategorie Echtzeit-Kontext. Hier kann man Stimmungsplaylists wie Konzentration, Workout oder Kochen wählen. Die Anzeige wird dann nur den Hörer:innen vorgespielt, die gerade die entsprechende Kategorie hören. Also: Entscheidest Du Dich für Workout und willst Dein neues Buch "Weniger Sport in 4 Wochen" anpreisen, dann kommt die Anzeige nur, wenn die Hörer:innen höchstwahrscheinlich gerade Sport machen! Ob das ein gutes Targeting ist, ist eine andere Frage 🥴

Die Kreation

Nun kommt der eigentliche Clou: Im Budget (mindestens 250€ pro Kampagne müssen es sein) ist die Erstellung der Audioanzeige schon drin! Du musst "nur" den Text schreiben, eine Hintergrundmusik auswählen und Dich für eine Stimme entscheiden. Spätestens 48 Stunden später ist der Spot fertig produziert!

Einen Wermutstropfen gibt es allerdings: Bei der Musik steht nicht das komplette Spotify-Repertoire zur Verfügung, sondern nur eine Auswahl an Hintergrundmelodien. Macht die Auswahl sicher einfacher und die Qualität der Spots vielleicht sogar besser. Trotzdem ein bisschen schade 😉

Und jetzt?

Einige größere Agenturen konnten das Tool und die Anzeigenschaltung schon ein paar Wochen testen. Was ich bisher gehört habe, sind die mit den Ergebnissen sehr zufrieden. Ich werde das in naher Zukunft auch mal testen und sehen, wofür es sich eignet. Spannend wird vor allem die Frage, welche Zielgruppen überhaupt Spotify hören - und wenn ja, wann?

Hast Du Fragen zu Spotify Ads? Dann schreib mir! Einfach auf diese Mail antworten oder in Deinem Lieblingsnetzwerk. Du findest mich schon...

Neu & Bald

Twitter

Die Aufregung war groß als auf Twitter aus dem Fav der Like, aus dem Stern ein Herz und ⭐▶💗 wurde. Im November 2015 hat Twitter diesen Wechsel vollzogen und so einige Twitterer haben das dem Unternehmen bis heute nicht verziehen. Die Handlung ist zwar die gleiche geblieben, die Aussage könnte aber anders interpretiert werden. Vor allem weil es einige da draußen gibt, die Favs oder eben Likes als Lesezeichen verwenden. Im Sinne von "Den Tweet speicher ich mir für später ab". Und ein Herz klingt eben auch immer ein bisschen nach Zustimmung, was es beim "Merken" eben nicht unbedingt sein muss. Ich geb's zu: Den Stern fand ich auch besser.

Na und jetzt könnte es so richtig dick kommen, denn Twitter testet Reaktionen nach dem Vorbild von Facebook: Schön, interessant, doof usw. Bin gespannt auf die Meinungen auf Twitter, sollte das wirklich so kommen. Vielleicht macht es den ⭐▶💗-Streit sogar wieder ein bisschen heil.

If you’re old enough to remember the outrage that followed Twitter’s decision to replace stars with hearts (aka likes instead of favorites), then you know that Twitter’s user base has strong feelings about how it wants to engage with tweets.

Donald Trump

Weil ihn keiner mehr reinlässt - und damit meine ich Facebook, Twitter, YouTube und so weiter - arbeitet er angeblich an einem eigenen sozialen Netzwerk. Interessant, aber mehr Aufmerksamkeit sollten wir dem Ganzen auch nicht schenken. Ist es doch viel angenehmer, seit er weg ist...

Soziale Netzwerke: Die beliebtesten sind aktuell in unseren Breitengraden wohl Facebook, Twitter, Snapchat und Co. Nachdem der ehemalige US-Präsident allerdings im Januar 2021 von Facebook und Twitter gesperrt wurde, will er nun offenbar eine eigene Plattform aus der Taufe heben. Zumindest .

Instagram Storys

Instagram hat angekündigt, dass sich Storys bald als Entwurf abspeichern lassen. Nutzen lässt sich das Ganze zum Beispiel als Ideensammlung - so wie es einige auf Twitter mit ihrem Entwurfsordner machen - oder als Möglichkeit zur Freigabe einer Story durch andere im Team, falls man kein Drittanbietertool für sowas nutzt. Oder für die Fälle, in denen man sich nicht so ganz sicher ist und lieber noch mal eine Nacht drüber schlafen will. Wie immer gilt: Wann dieses "soon" sein wird, steht in den Instagramsternen.

Telegram Voice Chats

Der Messenger-Dienst hat ein neues Feature aus dem Hut gezaubert. Man nennt es Sprachchats 2.0 und kann das hier:

Inhaber und Admins von Kanälen und öffentlichen Gruppen können nun Sprachchats für Millionen Zuhörer starten. Neue Leute können jederzeit einschalten, es ist nicht viel anders als das öffentliche Radio, das im 21. Jahrhundert neu erfunden wurde.

Das ist im Prinzip ein Clubhouse im Telegram 🤯

Tipps für Deinen Social Media Alltag

Mit Stickern lassen sich Storys auf Instagram um einiges schicker machen. Der Richtige ist da aber nicht immer dabei. Neben der Möglichkeit, seine eigenen GIF-Sticker zu erstellen (hier geht's zur Anleitung), kann man sich auch verschiedene Sammlungen und Sets herunterladen und dann in den Storys nutzen. Über 400 davon hat Jens Wiese von allfacebook.de zusammengetragen:

Sticker bei Facebook, das ist ja ein ganz eigenes Ding. Zum einen gibt es Sticker von Instagram selbst, dann gibt es animierte GIF Sticker von Giphy (die man auch selbst erstellen kann) und dann gibt es noch die Möglichkeit einfache Grafiken als Sticker selbst einzusetzen.

Prokrastination am Limit

Das Internet gibt uns die Möglichkeit, überall dabei zu sein. Auch bei Naturspektakeln, wie einem ausbrechenden Vulkan, oder feststeckenden Containerschiffen, die die Weltwirtschaft verrückt machen. Und weil man sich mit beidem wunderbar die Zeit vertreiben kann, gibt es diese Woche 2 Links für Dich: Eine Livekarte vom Suezkanal und eine Webcam auf Island

Details Add Photo Rotterdam, Netherlands ETA: Mar 31, 02:00 Speed: 0.0 kn Course: 184.6° Draught: 15.7 m (max 16.0) Status: Under way Last report: Mar 23, 2021 21:25 UTC As Suways (Suez) Anch.

How do I navigate?Use the tabs on the left to display information about the location in the feed you are currently viewing.

Das solltest Du auf keinen Fall verpassen

Wie gut bist du im Umgang mit Nachrichten im Internet? Diese Frage will der folgende Test mit Dir klären. Im Prinzip geht es darum, herauszufinden welche Fähigkeiten man braucht, um falsche von echten Nachrichten zu unterscheiden. Und ob Du darüber verfügst. Dauert ein bisschen (insofern hätte der Link auch eins weiter oben Platz gefunden 😜), ist aber aufschlussreich.

Einen Augenblick. Applikation wird geladen.

Und sonst?

Das war wirklich lang heute und ich hoffe nicht zu lang. So einen längeren Exkurs in ein spezielles Thema könnte es aber immer mal geben. Wäre zumindest eine Idee. Also nur, falls Du nichts dagegen hast. Soll Dir ja was bringen.

Auf jeden Fall hast Du es bis ganz nach unten geschafft. Respekt!

Halt, stopp! Pandemie! Also: Selbsthighfive. Immerhin...

Join the conversation

or to participate.