#medienspinner | 12. März 2021

Palim palim, hier kommt die kleine Portion Social-Media-Input, mit der Du das Wochenende überstehen kannst. Bisschen TikTok, schooon wieder Twitter Spaces 🙄 und eine Kneipe zum Anhören 🍻 Also:

TikTok: Zu schnell für Agenturen

Wenn Boomer TikTok rocken wollen, cringed das aus allen Ecken und Enden. Ok, der Satz auch. 🥴

Was ich damit sagen will: Es ist gar nicht so einfach, seine Marke auf schnellen Medien wie TikTok so zu positionieren, dass die Zielgruppe es gut findet. Denn häufig stehen dem Ganzen Prozesse im Weg, die einfach viel zu lange dauern. Und das merken die auf TikTok ganz schnell, also die Kids:

Auf den Tweet bin ich übrigens durch Daniel Rehn aufmerksam geworden. Wer das ist und warum Du ihn kennen solltest, steht weiter unten. ⏬⏬⏬

Neu & Bald

Facebook: Gruppen

Wer eine Facebookgruppe betreut, hat mindestens für sich ein paar Regeln aufgestellt, wie die Diskussion unter den Beiträgen so laufen soll. Stichwort: Netiquette. Seit kurzem lassen sich diese Regeln auch in einer Facebookgruppe schriftlich festhalten. 10 Stück dürfen es maximal sein. Und ab sofort kannst Du in Kommentaren direkt auf eine dieser Regeln verlinken. Das "Bitte denke an unsere Regel, die besagt, dass Du nicht..." entfällt. "Hier gilt immernoch Regel 3!" reicht ab jetzt. Bisschen freundlicher kannst Du es ja trotzdem formulieren...

Innerhalb von Facebook-Gruppen können Administratoren seit einiger Zeit Regeln für die Mitglieder definieren. Neu können erfasste Regeln in Kommentaren und Beiträgen verlinkt bzw. erwähnt werden.

WhatsApp: Anrufe am Desktop

Anrufe mit und ohne Bild lassen sich jetzt auch am Desktop durchführen. Bisher trifft das allerdings nur auf die Desktop App zu. Wer WhatsApp Web nutzt - so wie ich - kuckt in die Röhre 🤷‍♀️ Dafür fällt mir gleich ein schicker Tooltipp für die nächste Ausgabe ein: Franz. Darin läuft bei mir nämlich WhatsApp. Mehr dazu aber erst nächste Woche 😏

Kürzlich noch in der Beta freigeschaltet, nun schon für alle: WhatsApp hat bestätigt, dass ihr ab sofort in der Desktop-App des Messengers sowohl Audio- als auch Videoanrufe führen könnt. Natürlich bleibt die Kommunikation Ende-zu-Ende-verschlüsselt.

Twitter: Spaces

Twitter Spaces (Twitters Antwort auf Clubhouse) ist immer noch in der Betaphase, aber immerhin schon auf Androidgeräten angekommen. Und nun hat man angekündigt, es im April allen Nutzern zur Verfügung zu stellen!

Tipps für Deinen Social Media Alltag

Bleiben wir doch gleich dabei: Die Suche nach interessanten Spaces und deren Hosts, also Gastgebern, gestaltet sich nämlich weiterhin schwierig. Sowas wie einen "Entdecken"-Tab gibt es noch nicht. Aber es gibt einen Trick, den Johannes Gollwitzer hier beschreibt: Viele Tester von Twitter Spaces nutzen diesen violetten Kreis 🟣 um ihr Profil zu kennzeichnen. Wenn Du also in der Twittersuche nach "🟣" suchst, kommst Du zu ihren Profilen. Oder Du klickst hier unten:

Twitter Spaces Hosts entdecken

Prokrastination am Limit

Wann die Kneipen wieder aufmachen? Wer weiß das schon. Falls Du den typischen Kneipensound allerdings extrem vermisst, gibt es Abhilfe. Auf I Miss My Bar kannst Du Dir die Geräuschkulisse so zusammenstellen, wie es Dir gefällt. Regen prasselt an die Fenster oder auch nicht, der Barkeeper hat viel oder wenig zu tun und so weiter und so fort. Die passende Spotify-Playlist ist auch gleich noch mit dabei.

A modern digital artifact recreating the atmosphere of our favorite local bars to keep us company while it’s safe to visit them again. An initiative by Maverick Monterrey.

Das solltest Du auf keinen Fall verpassen

Der ganz oben angeteaserte Daniel Rehn ist Stratege und Trend Scout bei der Agentur Achtung in Hamburg, hat ein breites Ginteressengebiet (🥁🥁🥁) und einen starken Hang zu Marvel Comics. Oder DC? Ich kann das nicht auseinanderhalten, er schon.

Liebt Comics. #Ginfluencer auf Abruf. Senior Social Strategist + Digital Trend Scout @achtung. #30u30 2013. – Wenn nicht schlafend, dann online. Hamburg, Deutschland

Wenn nicht schlafend, dann online.

Und sonst?

Suchst Du noch Argumente für die Bedeutung von Social Media als Beruf? Hier sind einige, vielleicht sogar alle. Gefunden bei Matt Navarra:

Das war's dann schon wieder. Die Form des Newsletters hat sich so langsam etabliert. Am Design kann man ja hier eh nicht viel machen - find ich auch gut so. Allerdings habe ich die Farbe der Links verändert. Krass, oder??? Naja und wie immer gilt: Ich freue mich über Dein Feedback und Deine Wünsche zu Themen, die ich aufgreifen sollte.

Join the conversation

or to participate.